ADGB

Artefacts

Excavated Objects data

Suchen und filtern

Das Sucheingabefeld kann sowohl einzelne Suchterme als auch attributspezifische Filterungen und eine Kombination aus beidem verarbeiten.
Standardmäßig werden einzelne Suchterme mit AND verknüpft und in der Suche auf alle Attribute des Datenmodels angewendet, so dass Terrakotte Figur in der Suchanfrage Terrakotte AND Figur [in allen Feldern suchen] ergibt. Diese Art der Suche kann durch explizite Nennung von OR als Terrakotte OR Figur überschrieben werden. Das Einfügen eines --Zeichens direkt vor einem Term exkludiert diesen: Terrakotte AND -Figur enthält damit alle Datensätze die Terrakotte enthalten, aber nicht diese, die Figur enthalten. Die Suche nach Wortfolgen wird mit Anführungszeichen geschrieben: "nahe der " ergibt alle Datensätze die exakt diese Wortfolge beinhalten; -"nahe der " ergibt alle, die diese Wortfolge nicht enthalten. Insofern nicht mit Anführungszeichen gesucht wird, können einzelne Zeichen mit einem ? oder Zeichenabfolgen unbestimmter Länge mit * ersetzt werden.

Alle Attribute des Datenmodels können auch einzeln abgefragt/gefiltert werden:
_exists_:mus_sig -mus_sig:"IM" -mus_sig:VA? -mus_sig:"VA Bab" -mus_sig:VA
Findet alle Datensätze, bei denen eine Museumsnummer existiert, welche nicht IM, VA(ein weiteres unbestimmtes Zeichen), VA Bab oder VA ist. Es ist beinahe die gleiche Frage wie _exists_:mus_sig -mus_sig:"IM" -mus_sig:VA*.

Sollen mehrere Terme verknüpft werden ist die explizite Nennung des Operanden erforderlich: Tonlampe AND Homera AND _exists_:references. _exists_:references Martin AND "Babylon Wahrheit" beinhaltet die zuvorgenannte Tonlampe.

Es ist möglich, auf Zahlenartige Daten einzelner Attribute größer als oder kleiner als anzuwenden: gr_jahr:<1900 zeigt alle Datensätze, welche vor 1900 ergraben wurden; gr_jahr:>1900 alle danach. Daraus folgernd zeigt gr_jahr:<1900 kod:TG alle TG (Tongefäße), welche vor 1900 ausgegraben worden sind. Vorausgesetzt der Datensatz ist vollständig.

Attributübersicht

bab_rel, ID des Datensatzes in der Ursprungsdatenbank
published, true oder false, Abfrage ob das Objekt in der Datenbank veröffentlicht ist

Grabungsnummer(n)
grabung, Sigel der Grabung (z.B. „Bab“ für Koldewey-Grabung, „B“ für DAI-Grabung)
bab, Laufende Grabungsnummer
bab_ind, Index-Nummer/Buchstabe bei Sammelnummer, falls vorhanden
b_join, Anmerkung zu Join, falls vorhanden
b_korr, Anmerkung zu korrigierter Grabungsnummer, falls vorhanden

Museumsnummer(n)
mus_sig, Sigel des Museums
Hinweis: Wenn nur das Feld „mus_sig“ ausgefüllt ist und „mus_nr“ und „mus_ind“ nicht, gibt es Hinweise, dass sich der Fund in der jeweiligen Kollektion befindet, aber Status/Nummer ist unbekannt/ nicht verifiziert.
Beispiel-Sigel: „VA“ für VAM Berlin allgemein, „VA Bab“ für Babylon-Reihe, „VAT“ für Tontafeln, „VAA“ für Abklatsche, „VAG“ für Gipse; „ESEM“ für ESEM Istanbul allgemein und die archäologische Reihe, „B“ für die Tontafelsammlung; „IM“ für Iraq Museum Bagdad allgemein.
mus_nr, Laufende Museumsnummer innerhalb der jeweiligen Reihe
mus_ind, Index-Nummer/Index-Buchstabe bei Sammelnummer, falls vorhanden
m_join, Anmerkung zu Join, falls vorhanden
m_korr, Anmerkung zu alternativer oder korrigierter Museumsnummer, falls vorhanden

Fundeigenschaften
f_obj, Beschreibung aus Fundinventar, mit Anpassungen/Bereinigung von Olof Pedersén
kod (code für Volltext), Kurzcode, einzelner Buchstabe oder Kombination aus 2 bis 3 Buchstaben, steht für Material plus Sachtyp, ggf. Zusatz zu Technik
Hinweis: Aufschlüsselung siehe Vokabular Olof Pedersén.
mas1, Objektmaß 1; leeres Feld, falls unbestimmt
mas2, Objektmaß 2; leeres Feld, falls unbestimmt
mas3, Objektmaß 3; leeres Feld, falls unbestimmt
grab, „b“ für Bestattung; leeres Feld, falls nicht zutreffend
Hinweis: Bestattungen sind häufig als Sammelfund-Nummern im Fundinventar geführt worden; diese sind hier folgendermaßen aufgelöst: ein Datensatz für den Sammelfund/Bestattung an sich plus je ein Datensatz für die einzelnen Beigabe.
sig, Bild und/oder Siegelung auf Objekt vorhanden. Kann beinhalten „b“ für Bild, „s“ für Siegelung, „m“ für Marke/Symbol, „n“ für Nageleindruck; leeres Feld, falls nicht zutreffend
period, Datierungsangabe; leer, falls unbestimmt
Hinweis: für Funde außer Tontafeln und Terrakotten zu prüfen; in Auswahl sind die Datierungen folgenden Quellen entnommen: Datierungen für Texte aus Publikationen derselben bzw. Pedersén AAB (=ADOG 25), Datierungen Terrakotten aus WVDOG 115; für sonstige Funde sind Datierungen von den Ausgräbern oder verstreuten Publikationen (z.B. Katalogen) eingetragen

Zusatz bei Textfunden
arkiv, referenziert auf Pedersén 2005, Archive und Bibliotheken in Babylon (=ADOG 25), genauer, die Nummer des Archivs („A“ für altbabylonisch/„M“ für mittelbabylonisch/„n“ für neubabylonisch plus laufende Archivnummer; nicht zutreffend, falls leer
text_in_archiv, referenziert auf Pedersén 2005, Archive und Bibliotheken in Babylon (ADOG 25), genauer, den Text innerhalb des im vorherigen Feldes genannten Archivs; nicht zutreffend, falls leer
text (text_solution für Volltext), Schrift; kann beinhalten „k“ für Keilschrift, „a“ für Aramäisch, „i“ für Islamisch/Arabisch, „g“ für „Griechisch“; leer, falls unzutreffend
inhalt, Knappe Inhaltsangabe (Texttyp)
jahr, Datierung Jahr
datum, Datierung Datum
zeil1, ???
zeil, ???

Dokumentation
abklatsch, Kommentar zu existierendem Abklatsch oder Fundzeichnung. Kann beinhalten Zeichnungsnummer/Dateiname des Scans falls vorhanden, sonst „a“ für Abklatsch, „n“ für Notizblatt, „i“ für Skizze im Fundinventar der Grabung, „z“ für irgendeine andere Art von Zeichnung; leeres Feld, falls nicht zutreffend
zeichnung, Kommentar zu existierender Zeichnung

Fundort
fo_tell, Tell in Babylon, gegebenenfalls noch genauerer Hinweis dazu
Hinweis: pro Tell wurden eigene Arealraster verwendet, wichtig für nachfolgende Felder!
fo1, Arealrasterbezeichnung NS-Achse, von Nord nach Süd aufsteigend
fo2, „?“ falls fo1 fraglich; leeres Feld, falls nicht zutreffend
fo3, Arealrasterbezeichnung OW-Achse, von West nach Ost aufsteigend
fo4, „?“ falls fo3 fraglich; leeres Feld, falls nicht zutreffend
fo_text, Zusätzliche Angaben zum Fundort (inklusive Nivellementangabe, falls vorhanden?) bzw. sonstiger Erwerbungsvermerk (z.B. „gekauft“)
utmx, UTM X-Wert
utmxx, Genauigkeit des x-Wertes nach Dokumentation
utmy, UTM Y-Wert
utmyy, Genauigkeit des y-Wertes nach Dokumentation
latitude, Aus UTM Werten abgeleiteter Breitengrad
longitude, Aus UTM Werten abgeleiteter Längengrad
Hinweis: von OP abgeleitet aus dem angegebenen Areal (UTM-Koordinate beschreibt immer die Mitte des Areals); ist ein Zusatzwert dahinter angegeben, kommt der als Meter-Zahl zur absoluten Position dazu, als Beispiel: 4457 -50 – 360097 – 60 bedeutet UTM 4457 OST/360097 Nord, dazu plus 40m östlich/60 m nördlich

Funddatum
gr_datum, Funddatum oder Fundzeitraum
gr_jahr, Fundjahr

Datenbank-Relationen
references, Literaturangaben (Abkürzungen): Autor – Kurzbezeichnung – Jahr – Seite/Abbildung/Katalognummer; leer, falls nicht zutreffend
people, In Schrift genannte Personen: Name und Beruf/Funktion; leer, falls nicht zutreffend
photos, Abbildungen zu den Objekten: Sigel – Laufende Nummer – Position auf Sammelfotos als Zeile von oben/Position von links; leer, falls nicht zutreffend

Weitere Beispiele

kod:TG AND fo_tell:Kasr zeigt alle Tongefäße aus dem Gebiet Kasr.
period:nBab AND _exists_:people AND _exists_:references AND gr_jahr:<1900 zeigt alle neubabylonischen Artefakte, auf denen eine Person bzw ein Name genannt ist, welche bereits in Literatur erwähnt wurden, also wahrscheinlich publiziert und welche vor 1900 ausgegraben wurden.
_exists_:people AND -text:k Objekte die eine Person nennen und die nicht (ausschließlich) mit Keilschrift beschrieben sind.
gr_jahr:>1900 gr_jahr:<1903 Funde die zwischen 1900 und 1903 ausgegraben wurden.