Blog / Philology

Tidbits: TerraX & Co. zu Babylon

Der Mythos Babylon und die Schriften in der Bibel regten schon immer das Interesse und die Phantasie der Menschen an. 

Immer wieder sind daher die Stadt, ihre Könige, die Erforschung, aber auch die Rezeptionsgeschichte Babylons Gegenstand von populärwissenschaftlichen Dokumentationen.


Terra X: „Babylon Tower - Götterthron am Euphrat“ (1999)


Sphinx: “Mythos Babylon – Nebukadnezar” (2003)


Geo Epoche: „Die Hängenden Gärten von Babylon“ (2013)


Tidbits: Neuere Presseartikel zu Babylon

Prachtvolles Ischtar-Tor. Babylon in Berlin (2016, Spiegel Online)

Da lag es, das uralte Babylon: Ein viele Meter tiefes Labyrinth aus Abertausenden Lehmziegeln, ockerfarben und staubig vom Sand der irakischen Wüste. Dieser Anblick war 1914 der Lohn für 15 Jahre Ausgrabungsarbeit, die der Archäologe Robert Koldewey und sein Assistent Walter Andrae hinter sich hatten.



Babylon - Was 2700 Jahre alte Keilschriften über die Zukunft verraten (2016, Spiegel Online)

Es sei faszinierend, sagt der Geophysiker Duncan Agnew von der University of California in San Diego. "Da haben einige Leute vor 2500 Jahren Zeichen in Ton geritzt, und heute schreiben Kollegen darüber eine Studie zur Rotation der Erde". Die Tontafeln gingen verloren, erst im 19. Jahrhundert haben Archäologen sie im Irak ausgegraben.