ADGB: Konkordanz der Felder im Frontend zu den Attributfeldern der Datenbank
Katja Sternitzke created this 4 months ago.
Versions: 1 — Katja Sternitzke published this 4 months ago

 


Die Felder im Hintergrund von babylon-online.org basieren auf der Feldstruktur der langjährig aufgebauten und unermüdlich mit Inhalten gefüllten Filemaker-Datenbank unseres Kollegen Olof Pedersén. (Die unten aufgelisteten Attribute sind eine multilinguale Kombination aus schwedisch-deutschen-englischen Kürzeln). Die Struktur im Hintergrund ist extrem modular; für die Darstellung im Frontend wurden die Daten gestrafft und zu üblicherweise in Artefaktdatenbanken zu findenden Feldern zusammengefasst. Hier die Detailseite einer Terrakotte als Beispiel für die Darstellung im Frontend:

ID-Nummern


Feld im FrontendAbgefragte AttributfelderBeschreibungBeispiel
    (nicht abgebildet)bab_rel
ID des Datensatzes in der Ursprungsdatenbank

    (nicht abgebildet)published
true oder false, Abfrage ob das Objekt in der Datenbank veröffentlicht ist


Grabungsnummer(n)

Feld im Frontend
Abgefragte Attributfelder
Beschreibung
Beispiel
    Excavation No
grabung
Sigel der Grabung

Bab“ für Koldewey-Grabung, „B“ für DAI-Grabung
Hinweis: Die Funde der Nachbargrabungen in Borsippa, Fara etc.  wurden ebenfalls unter "Bab" inventarisiert

bab
Laufende Grabungsnummer
„15482“
Hinweis: Höchste inventarisierte Fundnummer der Koldewey-Grabungen ist Bab 67335
bab_ind
Bei Sammelnummer: Index-Nummer nach Punkt / Buchstabe direkt anschließend an Hauptnummer; leer, falls nicht zutreffend"Bab 1518.01
oder "Bab 15474a "
   Grabung Joins b_join
Anmerkung zu Join, der schon auf der Grabung festgestellt wurde; leer, falls nicht zutreffend
"+[Nummer]"
   Grabung Korrekturb_korr
Anmerkung zu korrigierter Grabungsnummer; leer, falls nicht zutreffend
"nicht [Nummer]"


Museumsnummer(n)

Feld im Frontend
Abgefragte Attributfelder
Beschreibung
Beispiele
    Museum No  
mus_sig
Sigel des Museums
Hinweis: Wenn nur das Feld „mus_sig“ ausgefüllt ist und die Felder „mus_nr“ und „mus_ind“ sind leer, gibt es Hinweise darauf, dass sich dieses Artefakt in der angegebenen Kollektion befindet, aber der Status/Nummer ist unbekannt/ noch nicht verifiziert.

z.B. "VAT 13447"
Kann auch enthalten "VA" für VAM Berlin allgemein, "VA Bab" für die Babylon-Sammlung, "VAT" für die Tontafelsammlung, "VAA" für die Abklatschsammlung, "VAG" für die Gipse; "ESEM" steht für die archäologische Sammlung im Museum Istanbul, "B" für die Tontafelsammlung zu Babylon; "IM" steht allgemein für "Iraq-Museum" in Bagdad.  


mus_nr
Laufende Museumsnummer innerhalb der jeweiligen Reihe
z.B. "VAT 13447"
mus_ind
Bei Sammelnummer: Index-Nummer nach Punkt / Buchstabe direkt anschließend an Hauptnummer; leer, falls nicht zutreffend
z.B. "VA Bab 4127.052" oder "VA Bab 4343 i"
   Museum Joins  m_join
Anmerkung zu Join, der am Museum festgestellt wurde; leer, falls nicht zutreffend
"+13395+17436+17453+17469"
   Museum Korrekturm_korr
Anmerkung zu alternativer oder korrigierter Museumsnummer bzw. offener Identifizierung etc; leer, falls nicht zutreffend
"mehr auf PhBab"
oder
"mehr auf Notiz" 
oder 
"nicht VA Bab 1622"


Fundeigenschaften

Feld im Frontend
Abgefragte Attributfelder
Beschreibung
Beispiel
   Beschreibung
f_obj
Kurztext zum Objekt
Hinweis: Beschreibung aus Fundinventar mit Anpassungen/Ergänzungen von Olof Pedersén

    Code
kod
Kurzcode von Olof Pedersén, einzelner Buchstabe oder Kombination aus 2 bis 3 Buchstaben
Hinweis: steht für Material (1. Buchstabe), Sachtyp (2. Buchstabe) und ggf. eine Zusatzangabe zur Technik (3. Buchstabe)
"TF" (für "Ton, Figur")
"TZ" (für "Ton, Ziegel")
"TZG" (für "Ton, Ziegel, glasiert")
Hinweis: Für eine komplette Liste siehe Lookup für die Kurzcodes von Olof Pedersén
   Code (text)kod_solution
Volltextaufschlüsselung des Kurzcodes
"Ton, Figur"
   Tags 
tag
Per Tagging zugewiesener Begriff aus dem zur freien Verwendung bereitgestellten Basisvokabular.
Hinweis: Das Basisvokabular wurde im Rahmen der Pilotstudie Babylon erstellt als Linked Open Data Vokabular mit Verweisen auf den Getty AAT.
"Figur", "anthropomorph", "Keramik"
Hinweis: Das komplette Vokabular findet sich unter  http://babylon-online.org/babylon-projekt/vocabularies/base
   Maße
mas1
Objektmaß 1; leeres Feld, falls unbestimmt
"2,3"
mas2
Objektmaß 2; leeres Feld, falls unbestimmt
"3"
mas3
Objektmaß 3; leeres Feld, falls unbestimmt

   Grab
grab
leeres Feld, falls nicht zutreffend
Hinweis: Bestattungen sind häufig als Sammelfund-Nummern im Fundinventar geführt worden; diese sind in der Datenbank mit einem Datensatz für den Sammelfund/Bestattung an sich geführt plus einem Datensatz für jede einzelne Beigabe.
b“ für Bestattung
  Bild oder Sigsig
Bild und/oder Siegelung auf Objekt vorhanden; leeres Feld, falls nicht zutreffend
Kann beinhalten „b“ für Bild, „s“ für Siegelung, „m“ für Marke/Symbol, „n“ für Nageleindruck
   Periode
period
Datierungsangabe; leeres Feld, falls unbestimmt
Hinweis: Stand 11/2020 sind Datierungen für 52.270 Datensätze hinterlegt. Nach mündlicher Auskunft von OP sind die Datierungen von den Ausgräbern oder diversen späteren Publikationen entnommen. Datierungen für Texte stammen aus Pedersén AAB (=ADOG 25), Datierungen Terrakotten aus WVDOG 115; für sonstige Funde sind Datierungen der Ausgräber eingetragen oder aus verstreuten Publikationen übernommen (z.B. Katalogen). Welches jeweils die Quelle ist, ist nicht angegeben,  

Achtung: Aus quellenkritischen Erwägungen sind insbesondere angegebene Datierungen für archäologische Funde als vorläufig anzusehen und sollten generell geprüft werden!
Kann beinhalten "Ur III", "aBab", "kass", "nAss", "mBab", "nBab", "griech", "hell", "pers", "pers/ griech", "parth", "röm", "spät?""sass", "früharab" "arab"
Hinweis: Die Datierungskürzel sind Olof Pederséns persönliche Bezeichnungen (kein LOD-Vokabular mit Definition).


Zusatz bei Textfunden

Feld im Frontend
Abgefragte Attributfelder
Beschreibung
Beispiel
   Archiv
arkiv
referenziert auf Pedersén 2005, Archive und Bibliotheken in Babylon (=ADOG 25), genauer, die Nummer des Archivs; leer, falls nicht zutreffend (gilt für alle folgenden)
z.B. "N14"
Kann enthalten „A“ für altbabylonische, „M“ für mittelbabylonische, „N“ für neubabylonische Archive und Bibliotheken; dazu O“ für sonstige Tontafeln aus Babylon; Der Buchstabe wird jeweils direkt gefolgt von der laufenden Archivnummer.
Kann weiterhin enthalten B“ für Tontafeln aus Borsippa, U“ für Tontafeln aus Uruk, „K“ für Tontafeln aus Kisch.

   Text in Archiv
text_in_archiv
referenziert auf Pedersén 2005, Archive und Bibliotheken in Babylon (ADOG 25), genauer, die laufende Nummer des Textes innerhalb des im vorherigen Feldes genannten Archivs
z.B. "5" (wie in "N14:5")
   Text
text
Schrift, in der der Text verfasst ist
Kann beinhalten „k“ für Keilschrift, „a“ für Aramäisch, „i“ für Islamisch/Arabisch, „g“ für „Griechisch“
   Text (text)
text_solution
Volltextaufschlüsselung des Code-Buchstaben"Keilschrift"
   Textinhalt 
inhalt
Knappe Inhaltsangabe bzw. Angabe des Texttyps
"Kontrakt"
   Jahrjahr
Datierung Jahr auf Text nach Schema Herrscher Regierungsjahr etc.
"Nebukadnezar 34"
   Datumdatum
Datierung Datum
"01.14 "
   Zeil1zeil1
Entsprechende Zeilenummer"4 5"
   Personen
person
Im Text genannte Personen: Name und Beruf/Funktion
Hinweis: Informationen zu Personen werden im Hintergrund aus einer relationalen Datenbank abgefragt.
"Iqīša"


Fundort in Babylon

Feld im Frontend
Abgefragte Attributfelder
Beschreibung
Beispiel
   Tell
fo_tell
Grabungsstelle / Grabungshügel in Babylon, gegebenenfalls noch genauerer Hinweis dazu
Hinweis: pro Tell wurden eigene Arealraster verwendet, sie können sich wiederholen von Tell zu Tell. Die Nennung zusammen mit dem Tells ist zur eindeutigen Identifizierung  des Rasters immer unabdingbar!
z.B. "Amran"
Kann auch beinhalten "Homera", "Kasr", "Merkes", "Ischin Aswad", "Sahn", "Babil", "östliche Stadtmauer", "äußere Stadtmauer", "Stadt, Prozessionsstraße".
Dazu "Stadt", "Stadtgebiet"  etc., wenn außerhalb der Grabungsareale gefunden.
Weiterhin "Kweiresch", "Homera", "Dschumdschuma", "Hilla", "Hamze" etc.für Funde aus der Umgebung. 
Weiterhin "Tell Bender", "Nippur", "Birs" (Borsippa) und "Oheimir" (Kisch), "Warka" (Uruk) für Funde aus anderen Orten.
Weiterhin "Turm", "Theater" etc. für die DAI-Grabungen in Babylon.
Hinweis: Die Angaben sind häufig ergänzt, z.B. wie in "Kasr Prozesssionsstraße". Es empfiehlt sich daher eine Suche mit *-Platzhalter in dem Feld, wie in "Kasr*".
   Areal
fo1
Arealraster NS-Achse, von Nord nach Süd aufsteigend
"23 ab-ae"
fo2
„?“ falls fo1 fraglich; leeres Feld, falls nicht zutreffend
fo3
Arealraster OW-Achse, von West nach Ost aufsteigend
fo4
„?“ falls fo3 fraglich; leeres Feld, falls nicht zutreffend
   Fundumstände
fo_text
Zusätzliche Angaben zum Fundort (inklusive Nivellement-Angabe, falls vorhanden) bzw. sonstiger Erwerbungsvermerk
"Grube 74, 3 m tief" 
oder
"gekauft" 


Funddatum

Feld im Frontend
Abgefragte Attributfelder
Beschreibung
Beispiel
   Grabungsdatum
gr_datum
Funddatum oder Fundzeitraum
"24.01."
gr_jahr
Fundjahr
"1902"


UTM-Daten

Feld im Frontend
Abgefragte Attributfelder
Beschreibung
Beispiel
   Koordinaten (WGS84)
utmx
UTM X-Wert




"UTM
Z: 38S E: 445958 N: 3599410
Dezimalgrad
32.5307162110022, 44.4245212405331 (Lat, Lon)

Genauigkeit: E: ~20m, N: ~20m"




utmxx
Genauigkeit des x-Wertes nach Dokumentation
utmy
UTM Y-Wert
utmyy
Genauigkeit des y-Wertes nach Dokumentation
latitude
Aus UTM Werten abgeleiteter Breitengrad
Hinweis: von OP abgeleitet aus dem angegebenen Areal (UTM-Koordinate beschreibt immer die Mitte des Areals); ist ein Zusatzwert dahinter angegeben, kommt der als Meter-Zahl zur absoluten Position dazu, als Beispiel: 4457 -50 – 360097 – 60 bedeutet UTM 4457 OST/360097 Nord, dazu plus 40m östlich/60 m nördlich
longitude
Aus UTM Werten abgeleiteter Längengrad


Dokumentation und Publikation

Feld im Frontend
Abgefragte Attributfelder
Beschreibung
Beispiel
   Archivalien 
source
Abbildungen zu den Objekten, z.B. auf Grabungsphotos. Schema: Sigel – Laufende Nummer (bei Sammelfotos: Position als Zeile von oben/Position von links); leer, falls nicht zutreffend
Hinweis: Informationen zu Grabungsphotos werden im Hintergrund aus einer relationalen Datenbank abgefragt.
z.B. "PhBab 240 (3 2)"
Kann weiterhin beinhalten  "ArDOG" (Dokumentation aus dem DOG-Archiv), "VAG" (Gipsabgüsse als Dokumenation).
Kann weiterhin beinhalten  "PhB" für Photos der DAI-Grabungen.
Hinweis: Die Angaben sind zumeist ergänzt um die laufenden Nummern. Es empfiehlt sich daher eine Suche mit *-Platzhalter in dem Feld, wie in "ArDOG*".
   Abklatsch
abklatsch
Nennung der Inventarnummer des zugehörigen Abklatsches Abklatsch; leeres Feld, falls nicht zutreffend
z.B. "VAA 3699"
  Zeichnung 
zeichnung
Kommentar zu existierender Zeichnung; leeres Feld, falls nicht zutreffend
Kann beinhalten „a“ für Abklatsch, „n“ für Notizblatt, „i“ für Skizze im Fundinventar der Grabung, „z“ für irgendeine andere Art von Zeichnung; Nennung der Zeichnungsnummer  / Dateiname des Scans, falls vorhanden
   Bibliographie
publication
Literaturangaben (Abkürzungen): Autor – Kurzbezeichnung – Jahr – Seite/Abbildung/Katalognummer; leer, falls nicht zutreffend
Hinweis: Informationen zu Publikationen werden im Hintergrund aus einer relationalen Literatur-Datenbank abgefragt.
"Klengel-Brandt, E., & Cholidis, N. (2006). Die Terrakotten von Babylon im Vorderasiatischen Museum Berlin: Die anthropomorphen Figuren. (Bd. 115). Saarwellingen: Nr. 2034"



Attachments 1
    • Uploaded by Katja Sternitzke
    • Referenced by Katja Sternitzke